• D.e.a.T. – Gedanken

    Posted on August 9, 2011 by in Muskelzeugs...

    Es ist nicht immer leicht sich positiv zu stellen. Positiv zu denken und die schlechten Gedanken auszublenden. Oftmals finde ich einfach keine Dinge die mich ablenken.

    Ablenken von den Gedanken an die Zukunft. Sei es finanziell – gerade wenn ich mein Geld nicht mehr als Bodybuilder Model verdienen kann… Nein aber auch an den offensichtlichen Verlauf der ganzen Krankheit.

    Ich glaube ich habe noch nie so wirklich die Angst durchblicken lassen die genauso stark mitschwebt, wie der Wunsch immer und dauerhaft gut gelaunt zu sein und alles verdrängen zu können.

    Angst wovor? Naja in erster Linie natürlich davor nicht mehr das von der Welt sehen zu können was mich noch so stark interessiert… Danach kommt die Angst nicht mehr das “mitmachen” zu können was der Rest noch so macht – wobei der Rest – meine Freunde sind…

    Die Situationen in denen meine Beine was anderes machen als ich das will werden häufiger. Meine Arme entgleiten mir öfter… Mein Gott ich lass das Telefon nicht mit Absicht fallen… Nein – eigentlich gehört das Bier in meinen Schlund und nicht auf mein TShirt… Tja… Sorgt zwar für ein aufregendes Dufterlebnis, löscht aber nicht meinen Durst.

    Letztens räumte ich auf – ja Seltenheit – und saß auf dem Fußboden… Sortierte Zettel und Unterlagen… Iwann war die Aufgabe erledigt und ich wollte aufstehen – tja… Aber nicht der Rest von mir… Wie war der Spruch – der Wille ist stark aber das Fleisch ist schwach? Ich weiß nun was damit eigentlich gemeint war ;-)
    Tja und auch diese Smileys hier im Text sollen meinem Kopf einreden, dass alles in Ordnung ist… Positive thinking. Scheisse ist! Jeder Schritt muss überlegt werden. Situationen in denen andere “es” mitbekommen werden mir immer unangenehmer, da ich es immer weniger verbergen kann… Heute hatte ich ne Rewe Tüte in einer Hand, 2 Pizzen und ne Packung geliebtes Schnitzel in der anderen Hand! Verdammt wo ist die 3. Hand die mich das Treppengeländer hochzieht? Wo ist die verdammt? Und das toppt ja eigentlich nur die Anwesenheit einer jungen Familie die genauso am Treppenaufgang standen und auf ihre kleine Tochter warteten… Und meine Gedanken kreisten nur um eins – gucken Sie beim Laufen? Schauen sie mir hinterher? Merken sie etwas? Stolper ja nicht! Los Kraft ins rechte, linke, rechte, linke Bein… Und mein Gesicht verzerrt sich, die Augen sind fest zusammengepresst… Ich atme wie ein Bodybuilder beim Bankdrücken…

    Es ist aber auch die Angst davor sich garnicht mehr bewegen zu können.. Wenn dann mal der Punkt vorüber ist in dem es mir wichtig ist was andere denken… Wenn der Punkt erreicht ist, dass ich nurnoch hoffe überhaupt vorwärts zu kommen…

    Wo ist das ganze Testosteron, die Hormone.. Die Zaubermittel… Gebt sie alle her! Ich will nicht, dass es noch schlechter wird! Es reicht doch mal! Oder nicht? Wieso steht das Mädel mit dem aufgeklappten Laptop im Uniflur und tippt mit dem anderen auf der Tastatur und ich schaff es nichtmal das Telefon in einer Hand in normaler Höhe zu halten…

    Ich verstehe es nicht… Ich verstehe nicht wieso ich nicht einfach aufwache und alles ist gut – Erik du hast nur geträumt – ich gucke in den Spiegel und habe Kraft… Ich putz mir einhändig die Zähne, trinke im Stehen aus ner 2L Cola Flasche, grinse entspannt dabei, mein Körper ist nicht komplett verspannt, ich setze die Flasche nicht komplett ab sondern halte sie auf halber Höhe…

    Warum ist das nicht so… Naja – das bin ich, wenn ich nicht den Strahlemann spiele… Wenn ich alleine bin und über alles nachdenke… Wenn ich Angst habe vor der Zukunft, die garnicht mehr die Zukunft ist sondern etwas, was schon morgen an die Tür klopft… Aber der Strahlemann ist nicht immer da… Und diese negativen Gedanken lassen alles noch beschleunigen.. Spirale? Wie kommt man da raus? Ignorieren? Glaube? Woran denn? Ich glaube ja! Und trotzdem wird es monatlich schlechter! Wozu also das?
    Ich glaube daran, dass es irgendwann mal eine Heilung gibt… Ich hoffe auch! Ja ich hoffe daran, dass diese Heilung noch rechtzeitig – in meiner Zeit kommt – und ich bange… Ich bange, weil ich daran nicht mehr glaube denn alles was mein Wirtschaftsstudium mir gelehrt hat ist, dass nicht das Leiden der Menschen ausschlaggebend für Entwicklung ist sondern Profit. Und an einem Mittel gegen eine Krankheit die so eine lange Kette von profitablen Prozessen gebunden ist verdient doch keiner. Die 5€ Pille die man schluckt vs. Ärzte, Forschungseinrichtungen, Präparate, Nahrungsergänzungsmittel, Gesundheitszeitschriften, Psychiater, Kuren, Reha… Ich finde das hält sich nicht die Waage… Und wenn die Pille 10000€ kostet und jährlich eingenommen werden muss, ist das immernoch nichts im Vergleich zu dem was an Geld durch Krankenkassen an diese Institutionen fließt… Und dieses “nichts” im Vergleich macht es nicht profitabel… Nicht interessant…

    Ich hoffe immernoch eines Tages aufzuwachen und mir geht es besser… Weil ich aus Versehen beim letzten indischen Abendessen ein Gewürz zu mir genommen habe was mich geheilt hat… Weil sich auf dem Schnitzel von vor 5 Tagen im Kühlschrank Mikroorganismen entwickelt haben die wie in den Sci-Fi Filmen meinen Körper von innen reparieren… Wohnt da ruhig… Ich hab Platz und behalt euch!

    Genug Herz ausgeschüttet… Es tut gut mal nicht stark zu sein und so zu tun als ob… Es tut gut zu wissen, dass ich das jetzt nicht nur für mich allein trage… Dass andere wissen dass ich auch meine Minuten habe in denen ich nicht sage “Scheiss drauf! Es wird schon gut gehen!” – sondern in denen ich Angst davor habe dass sich was mit mir tut was ich nicht will… Was ich nicht aufhalten kann.

    Ich hoffe, dass die die genauso denken – jetzt Kraft haben, da sie wissen dass dieser Erik auch manchmal nur so tut als wär alles Bombe! Nein – Arschlecken! Wir haben auch Probleme damit! Ist auch ok!

    Mein Argument #1 – Ich kann mich wenigstens drauf einstellen während andere von heut auf morgen z.B. Querschnittsgelähmt sind…. Tja das ist leider auch nicht ganz richtig, da sich die Krankheit unaufhaltsam langsam ausbreitet…. Wie eine Dampfwalze die auf einen zurollt und man nicht ausweichen kann…

    Genug davon – der nächste Post ist wieder ein Tschakka – Eintrag!
    Gruß an euch alle die den Blog weiterhin fleissig lesen… Über 50 Klicks am Tag lassen mich weiterhin freudig Beiträge schreiben!

    Bleibt mir treu!
    ~Erik

    Post Tagged with , , , , ,

2 Responsesso far.

  1. Blubb sagt:

    Mit Abstand dein bisher bester und ehrlichster Eintrag hier. Geht unter die Haut.

    “Naja – das bin ich, wenn ich nicht den Strahlemann spiele… Wenn ich alleine bin und über alles nachdenke… Wenn ich Angst habe vor der Zukunft, die garnicht mehr die Zukunft ist sondern etwas, was schon morgen an die Tür klopft… ”
    Da erkenn ich mich wieder. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

    • Erik sagt:

      danke dir… ist nicht immer leicht zu sagen was man denkt.. bzw solche gedanken überhaupt zuzulassen… noch schlimmer – sich einzugestehen dass man solche gedanken hat!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>